Alpakas in Oberbayern

Große Augen mit sanftem Blick – es hat mich gepackt. Wer sich einmal mit Alpakas befasst hat und sie sozusagen live erlebt hat, wird sie nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Ich hatte das große Glück, eine Alpaka-Farm hier bei mir in der Nähe besuchen und diese freundlichen Wesen kennenlernen zu dürfen. Familie Feicht züchtet seid 2010 Huacaya Alpakas mit einem derzeitigen Bestand von 25 Tieren. Huacaya Alpakas gehören zu der Gattung der Kamele, sind Herden- und Fluchttiere und dementsprechend scheu und immer in einem „Knäuel“ zusammen. Mehr Infos findet Ihr bei Wikipedia.

Die Tiere haben bei der Familie Feicht ein richtig schönes Leben. Sie können bei schlechtem Wetter in den Stall und bei schönem Wetter auf den Wiesen rumtollen. Gefüttert wird natürlich Heu und Gras und im Winter oder bei Trächtigkeit gibt es noch Mineralfutter dazu. Die Hengste werden im Alter von 1 ½ Jahren von den Stuten und Baby Alpakas getrennt. Nachwuchs gibt es 5 bis 8mal im Jahr im Juni/Juli. Die Jungen kommen nur tagsüber zur Welt und werden von der Mutter nicht trocken geschleckt, deswegen die Juni/Juli Monate, damit sie schnell trocknen.

So, und da sich hier natürlich alles rund um Wolle dreht kommen wir zu den wichtigsten Punkten für uns Strickerinnen…

Geschoren wird einmal pro Jahr im Mai. Die Haare brauchen natürlich für die Wollgewinnung eine gewisse Länge. Ein Alpakahaar hat einen Durchmesser von 15 – 25 Mikron, ist innen hohl und hat deswegen so einen guten Wärmeaustauscheffekt. Sie ist sehr leicht und antiallergisch, da sie kein Lanolin enthält. Nur die A-Qualität von Rumpf, Bauch und Rücken wird für Wolle versponnen. Die B-Qualität von Hals und Beinen wird für Decken und Kopfkissen verwendet.

Und wie kommen die Farben zustande? Ich dachte – ok, der Nachwuchs von zwei braunen Alpakas ist wieder braun. Dem ist nicht so. Es ist schlichtweg nicht planbar, sondern genetisch bedingt. Wenn z.B. ein schwarzer Hengst in seiner langen, langen Vorfahrlinie immer schwarz hatte, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß es auch schwarzen Nachwuchs gibt. Ansonsten – Überraschung!!

Warum ist die Wolle von Baby Alpakas teurer? Habe ich mich natürlich gefragt. Es liegt nicht daran, daß sie weicher ist sondern die Haare sind länger, dadurch sammelt sich mehr Heu darin und der Reinigungs-Prozess ist aufwendiger und teurer.

Die Familie Feicht züchtet Alpakas für den Verkauf der Tiere an sich und den Verkauf der Wolle. Sie haben auch einen kleinen Shop, in dem sie fertige Produkte wie z.B. Kleidung und Bettwaren aus Alpakawolle verkaufen. Die ungefärbte Wolle, die sie verkaufen, ist reine Alpakawolle ohne Beigemisch und liegt bei ca. €15 pro 100g. Es gibt derzeit noch Wolle von Hercules und Nannerl. Allerdings könnt Ihr sie nicht im Online-Shop kaufen, sondern nur direkt im Hofladen südlich von München. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, sollte Ihr in der Nähe sein. Ich verspreche Euch – auch Euch werden die sanften Tiere nicht mehr aus dem Kopf gehen. Mehr auf der Website.


Mystery Blanket 2017 - neu auf der Nadel.....

Mystery Blanket 2017 - designed von Debbie Abrahams. Mein nächstes Projekt auf der Nadel kennt sicher noch nicht jeder von Euch.  Debbie designed jedes Jahr eine Decke und bietet die Anleitungen samt der kompletten Wolle (gute Qualität von Rowan) und Perlen im Paket an. Und damit es eine Überraschung bleibt, weiß man am Anfang nicht, wie die Decke aussehen wird und bekommt jeden Monat eine Anleitung für eine bestimmte Anzahl von Quadraten, so zwischen 5 und 6. Die sollten dann theoretisch alle in dem Monat gestrickt werden (los geht es im Februar) und wenn man dem Zeitplan einhält, hat man am Jahresende eine schöne Decke gestrickt. Natürlich müssen zum Schluß alles 49 Quadrate zusammengefügt und noch eine Umrandung gestrickt werden. Alles in allem ein super Spaß mit vielen verschiedenen Techniken, die ausprobiert und natürlich auch gut erklärt werden. Man lernt sehr viel dazu - sei es Zopfmuster, das Einstricken von Perlen, Ajour, usw., usw. 

Wenn Ihr mehr über Debbie´s Projekte erfahren möchtet, schaut einfach mal auf ihre Website.Sie macht diese Projekte auch mit Kissen - eines davon seht Ihr gleich auf meiner ersten Seite.

Die Anleitungen gibt es nur in Englisch - aber ich helfe Euch gerne bei der Übersetzung. Ich bin dieses Jahr schon das 5. mal im Mystery Blanket Club dabei und ein großer Fan von Debbie´s Kreationen. Der Mystery Blanket Club für 2017 ist leider schon ausverkauft, aber es gibt noch Plätze für den Mystery Cushion Club.



Häkeltrophäen - Einzigartig

Sie waren wirklich sehr, sehr nett anzusehen auf der Handarbeitsmesse in Köln: der Elch Sven, das Zebra Pia (mein Favorit….), das Einhorn Luna – sind nur einige der Häkeltrophäen, mit denen Sie Ihr Leben „tierisch“ aufpeppen können.

Jutta Westphal hatte diese schöne Ideen mit den Häkeltrophäen, von denen ganz viele auf ein neues Zuhause bei Ihnen warten – entweder sie ziehen im Erwachsenenstadium direkt bei Ihnen ein oder sie ziehen sie von klein auf groß und häkeln sie selber. Mehr Informationen finden Sie hier im Stall der Häkeltrophäen.



Handarbeitsmesse Köln

....die pure Reizüberflutung...

Himmel und Hölle zugleich – Himmel aufgrund des gigantischen Angebots an Materialien, Zubehör, Farben, usw. und Hölle, weil Frau nichts kaufen konnte.

358 Aussteller an einem Tag zu sichten, ist kein Pappenstiel, aber mit einer gewissen Vorselektion, da es ja „Nur“ um alles rund um Wolle geht, etwas weniger. Es waren alle Großen, wie z.B. Lana Grossa, Lang Yarns, Kntipro, Addi vertreten, aber auch viele interessante internationale Hersteller, die auf dem deutschen Markt Fuß fassen möchten. Ein Feuerwerk für die Augen in Richtung Herbst/Winter-Farben und Wohlgefühl für die Hände mit Alpaka, Lama, Yak und Merino.

Mit ihren Rekordbesucherzahlen von 16.000 Top-Entscheider und Einkäufern untermauert die Messe die Marktzahlen, die der Verband Initiative Handarbeit in Köln bekannt gab – Handarbeit bleibt im Trend und wird immer vielfältiger, jünger, vernetzter, emotionaler.

Ich werde in meiner Rubrik „Aktuelles“ in den nächsten Tagen noch ein wenig mehr zu den neuen Trends bringen. Klickt einfach mal rein.